Schwere-Krankheiten-Vorsorge

(Dread Disease)
Ihre finanzielle Absicherung bei einer schweren Krankheit

Zu den „Schweren Krankheiten“ („Dread Disease“) zählen Krebs, Schlaganfall und Herzinfarkt – mehr als eine Million Menschen in Deutschland erkranken jedes Jahr daran. Zum Leistungskatalog der DD-Versicherung gehören aber über 40 weitere Krankheiten.

Die Einmalzahlung des Versicherers schafft Freiräume fürs Wesentliche: Sie können sich auf die Behandlung und den Heilungsprozess konzentrieren, ohne sich Sorgen um die finanzielle Situation machen zu müssen. Ob alternative Heilmethoden, die Chefarztbehandlung, den behindertengerechten Umbau Ihres Hauses oder die ambulante Pflege, das Geld macht vieles möglich.

Sichern Sie sich gegen schwere Krankheiten ab - Ihre Vorteile

Ihre Vorteile

  • Bedarfsanalyse
  • Objektive Tarifauswahl
  • Erstklassige Versicherungsbedingungen
  • Kinder beitragsfrei mitversichert

 

Fragen und Antworten

Wie funktioniert eine DD-Versicherung?

Im Grunde genommen ist die DD-Versicherung eine Risikolebensversicherung, nur mit dem Unterschied, dass hier die Leistung nicht bei Tod, sondern bei einer schweren Erkrankung fällig wird. Voraussetzung: Sie müssen diese Krankheit zumindest 14 Tage überleben.

Wichtiges Highlight gegenüber der RLV: Auch eine lebenslange Absicherung ist möglich. Der ausgeübte Beruf spielt i.d.R. keine Rolle, da sich der Krebs bestimmte Berufsgruppen nicht aussucht. Hohen Einfluss auf den Beitrag hat auch hier der Raucherstatus.

Für wen ist eine DD-Versicherung sinnvoll?

Für alle, die einen höheren Absicherungsbedarf haben. Das können Familienväter sein, die ihre Familie nicht nur bei Tod finanziell absichern wollen oder Selbstständige, die sich über Wochen oder Monate nicht um den Betrieb kümmern können.

Kann ich die DD-Versicherung mit der BU-Versicherung kombinieren?

Ja, grundsätzlich ist das möglich. Unternehmern wäre es sogar zu empfehlen. Eine schwere Krankheit muss nicht sofort eine BU-Leistung auslösen. Das kann unter Umständen Monate dauern, bis alle ärztlichen Gutachten vorliegen und Sie nachgewiesen haben, dass Sie auch tatsächlich BU sind. Da spielt auch ggf. das Thema der Umorganisation Ihrer Firma mit ein. Bis auf die Diagnose und die o.g. 14-Tagesfrist, müssen Sie keine weiteren Voraussetzungen mehr erfüllen. Ob Sie dann noch arbeiten können oder nicht, spielt keine Rolle.

Sollte ich dann vielleicht die DD-Versicherung einer BU-Versicherung vorziehen?

Nein, beide Absicherungsformen haben unterschiedliche Aufgaben. Wenn es Ihnen darum geht Ihr Einkommen bestmöglich gegen den Verlust der Arbeitskraft abzusichern, dann ist die BU-Versicherung das Maß aller Dinge. Wenn Sie mit einer Depression oder mit einem schweren Bandscheibenvorfall zu kämpfen haben, dann wird Ihnen die DD-Versicherung nicht helfen. Zudem wird die vereinbarte Versicherungssumme i.d.R. nicht reichen, um den Lebensstandard über 10-30 Jahre halten zu können.  

Kann ich den Versicherungsschutz im Nachgang anpassen?

Ja, zu einem späteren Zeitpunkt können Anpassungen vorgenommen werden. Die entscheidende Frage ist nur, ob dies auch ohne erneute Gesundheitsprüfung möglich ist. Denn schließlich kann Ihr gesundheitlicher Zustand in 5 oder 10 Jahren ganz anders aussehen. Dazu bieten die Versicherer die sog. Nachversicherungsgarantie an. Bei bestimmten Ereignissen (Heirat, Geburt eines Kindes, Immobilienfinanzierung) können Sie die Versicherungssumme bis zu gewissen Grenzen erhöhen.

Im Gegensatz zur Risikolebensversicherung lässt sich bei einigen Anbietern auch die Laufzeit verlängern, und zwar ohne Begrenzung und ohne bestimmte Ereignisse.


Ihr Ansprechpartner

Sie haben Fragen zur Schwere-Krankheiten-Vorsorge?
Ich freue mich auf Ihren Kontakt.

Ihr Ansprechpartner
Eugen Just

 0251 32 60 67
  info(at)eugenjust-versicherungsmakler.de

Auf der Suche nach einem Versicherungsmakler?

Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt!

Kontakt